Warum Kunststofffenster?

Welche Fenster sollte man kaufen?

Seit einigen Jahren sind Kunststofffenster immer mehr auf dem Vormarsch. Sie werden immer beliebter, und das liegt nicht allein an den Vergleichsweise niedrigen Fenster Preisen. Der skyscraper-1030774_640Hersteller der Schüco Fenster baut beispielsweise auch auf eine besondere Bauweise seiner Kunststofffenster. Zudem sind Schüco Fenster in fast allen Farben und Formen möglich. Auch die Verglasung der Schüco Fenster kann frei gewählt werden. Denn auch hier ist die Auswahl groß. Im Internet gibt es viele Anbieter, bei denen man Schüco Fenster kaufen kann. So ist zum Beispiel auch die Schüco Seite selber durchaus ein Besuch wert. Allerdings sollte man immer vor einem Kauf die Qualität mit den angebotenen Preisen vergleichen.

Kunststofffenster sind aber auch aus anderen Gründen bei Eigentümern beliebt. Das Material Kunststoff lässt sich auch in alle erdenklichen Formen bringen. Ebenso kann man auch ein Kunststofffenster, durch besondere Herstellungsmaßnahmen, wie ein Holzfenster aussehen lassen. Die Unterschiede sind dabei kaum zu erkennen.

Was ist das besondere an Kunststofffenster?

Fenster aus Kunststoff haben fast nur Vorteile. Zum einen sind sie recht günstig in der Anschaffung. Dies resultiert aus Ihrer Herstellungsart. Sie zählen als Massenware, da größere Mengen auf einmal gefertigt werden können. Oft werden sie auch im Spritzguss Verfahren gefertigt, was einen relativ geringen Herstellungsaufwand bedeutet. Auch das Material Kunststoff in seiner Ausgangsform ist ein günstiger Rohstoff, wenn man es mit Holz und Metall vergleicht. Dazu kommt das die fertigen Fenster, neben den Aluminium Fenstern, zu den leichtesten Fenstern gehören.

Andererseits sind sie aber sehr stabil und langlebig. Sie lassen sich mit geringem Aufwand reinigen und eine Wartung fällt nahezu weg. Die Wartung beschränkt sich meist auf das Pflegen der Dichtungen, damit diese geschmeidig bleiben. Dazu reibt man diese hin und wieder mit Grafit ein. Einmal im Jahr sollte man dann auch alle Beschläge auf ihre Funktion hin überprüfen. Stellt man dabei fest, dass sich das Fenster nur schwergängig öffnen lässt, kann man das Fenster einfach nachjustieren. Dazu bedarf es auch keines Fachmanns und ist in wenigen Minuten erledigt.

Nachteil eines Kunststofffensters

Es gibt lediglich zwei Nachteile bei einem Kunststofffenster die nennenswert sind. Zwar sind diese Fenster sehr langlebig und stabil hergestellt, jedoch leidet das Material unter starker Sonneneinstrahlung. Über Jahre hinweg kann es bei den weißen Fenstern zu Vergilbungen kommen, die sich auch nicht wegwischen lassen. Dunkle Farbtöne sind ebenfalls nicht UV-Beständig und verblassen mit der Zeit. Hier kann aber ein neuer Farbanstrich Abhilfe schaffen. Gerade für Kunststofffenster gibt es mittlerweile spezielle Lacksysteme, mit denen ein Anstrich problemlos machbar ist.

Der zweite Nachteil ist im eigentlichen Sinne gar keiner. Hier geht es lediglich um den persönlichen Geschmack. Kunststofffenster lassen sich in fast jeder Optik herstellen. Jedoch kann das Imitat nie mit dem Original mithalten.